Turnverein Bitburg 1911 e. V.

... die Adresse für Sport in der Region !

Get Adobe Flash player
Badminton
Basketball
Handball
Judo
Kanu
Leichtathletik
Schwimmen
Turnen
Volleyball

2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008


 

Jahresbericht 2013

Zum Jahresbeginn 2014 haben wir 53 Mitglieder.

Allgemeine Ausbildung im Kanusport
Die praktische Ausbildung zur Verbesserung der Fahrtechnik im Wildwasser fand insbesondere statt. Als Krönung des Ganzen bewältigten etliche Erwachsene und Jugendliche am Ende der Saison erstmals die Wasserfälle der Prüm bei Irrel. Eine geplante theoretische Ausbildungsmaßnahme im Bereich Sicherheit, die zur Qualifizierung für den Europäischen-Paddel-Pass bzw. der DKV-Wanderfahrerabzeichen Silber gelten, wurde nicht durchgeführt.

Wettkampfsport
Der Übungsbetrieb wurde vom Abteilungsleiter organisiert. Währende der ersten Monate des Jahres standen folgende Mitglieder für das Training zur Verfügung: Martin Vogler, Matthias Maas, Moritz Glücks, Daniel Schneider, Matthias Rohde und Sven Ziemehl. Ab dem Sommer führten Sven und Martin das Training alleine durch. Im Wildwasser-Rennsport wurden 4 Veranstaltungen besucht. Unsere Jugendlichen traten erstmals bei der Landesmeisterschaft im Rennsport an und konnten zur Überraschung Podestplätze erpaddeln. Josef Weber erreichte Rang 2 im Kajak in der Jugendklasse. Im Vierer-Kajak erreichte unser Jugendboot mit Josef Weber, Lennart Gangolf, Lukas Brücker und Daniel Kettenbach ebenfalls den 2. Rang. Unser Abteilungsleiter Martin Vogler startete ebenfalls sehr erfolgreich. Um die Möglichkeiten zu nutzen, in einer Mannschaft an den Start zu gehen, trat er in der Saison 2013 unter der Fahne unseres Nachbarvereins Trierer Kanufahrer an. Bei der Landesmeisterschaft fuhr er bei der 4 x 200 m Staffel mit Rang 2 und im Vierer-Kajak über 500 m auf Rang 1 jeweils auf das Siegerpodest. Bei der Deutschen Meisterschaft im Wildwasser auf der Muota in der Schweiz war er in der Altersklasse B (Master B) der schnellste Fahrer im Klassik Rennen, im Sprint erreichte er den 5. Rang. Mit den beiden Trierern Peter Schumacher und Sebastian Romberg startet er in der Leistungsklasse bei den Herren und erreichte im Klassik-Rennen Rang 6, sowie im Sprint Rang 7. Bei der Süddeutschen Meisterschaft im Rennsport auf der olympischen Regattastrecke in München erzielte er im 2er Kajak mit seinem Partner Jan Starszynski Rang 6 über 500 m und im Trierer K4 über 1000 m der Herren den vierten Rang.

Wildwasser- und Abfahrts-Rennen auf der Prüm
Am Rennwochenende des 19./20. Oktobers herrschte schönes Wetter mit angenehmen Temperaturen. Es waren 290 einzelne Starts beim Kandi-Malz-Abfahrts-, Bitburger-Wildwasser- und Bitburger-Wildwasser-Sprintrennen zu verzeichnen. Für die Organisation unserer 40. Veranstaltung, ein kleines Jubiläum, im Auftrage des Kanuverband Rheinland wurden wir von den Offiziellen und Teilnehmern einmal mehr gelobt.

Freizeitsport
13 Sportler führen ein Fahrtenbuch. Für ihre Leistung erhalten das 2. Bronzene Abzeichen bei den Schülern Paul Weber und Mattes Gangolf. Jugend Bronze erhalten Josef Weber und Lennart Gangolf. Bei den Erwachsenen reichte es bei Petra Berens, Rudolf Weber und Sven Ziemehl fürs Bronzene Abzeichen. Insgesamt wiesen die Fahrtenbuch führenden Paddler 7554 km nach. Beim Vereinswettbewerb des KVR erreichten wir hiermit den dritten Rang. In den Sommerferien, im August, fand eine Familienfreizeit mit Fortbildung im Wildwasser auf der Rhone bei Lyon statt. Anfang Oktober ging es dann noch einmal für einige Tage auf den Wildwasserkanal am Rhein bei Hüningen in Frankreich. Die Senioren drehten nach zehn Jahren noch einmal ihre Runden auf der Mecklenburgischen Seenplatte. Des Weiteren wurden einige Gemeinschaftsveranstaltungen des KVR besucht. Dieses trug unter anderem zur guten Platzierung beim Vereinswettbewerb bei.

Anschaffungen
In der Versammlung am 28. November haben wir beschlossen vom Erlös des Wildwasser-Rennens und dem Verkauf der Paddeltrainingsmaschine, die wir fast nie benutzt haben, drei Boote zu kaufen. Für den Rennsport und den Wildwasser-Rennsport jeweils einen gebrauchten Einer-Kajak. Für den Freizeitsport gibt es für die Jugend ein neues Wildwasserboot.

Adventsfeier
Traditionsgemäß kam am 14. Dezember der Nikolaus. Nicht Schnee und Eis, sondern mildes Wetter veranlasste ihn per Boot beim Heim der Kanuten anzulegen. Nach den üblichen Begrüßungsliedern am Steg, spielte erstmals unser Jugend-Bläsertrio Josef (Trompete), Franziska (Klarinette) und Paul (Posaune) auf.

 

 

Abfahrts- und Wildwasser-Rennen auf der Prüm | 19./20. Oktober 2013

Zu ihrem letzten Rennen im Wettkampfjahr 2013 starteten die Wildwasserkanuten traditionsgemäß auf der Prüm. Das bewährte Vereinsteam organisierte bereits zum insgesamt 40. Mal, wie in den Jahren zuvor unter der Regie des Abteilungsleiters Martin Vogler, eine perfekte Veranstaltung. Mit Teilnehmern aus 30 Vereinen, darunter auch Starter aus England, Frankreich und Luxemburg, war diese gewohnt gut besucht.

Durch die Regenfälle in der Vorwoche und den alljährlichen Stausee-Ablass führte die Prüm einen sehr guten Wasserstand. Für Sicherheit an den schwierigsten Streckenabschnitten sorgten die Rettungsschwimmer der DLRG, sowie Helfer des DRK.
Am Samstag wurden beim 33. Kandi-Abfahrtsrennen (erneut gewertet als Ranglistenrennen des Deutschen Kanu-Verbandes) auf der landschaftlich reizvollen Strecke zwischen Wißmansdorf und Oberweis über einhundert Teilnehmer im Minutentakt gestartet. Wir schickten insgesamt 6 Schüler- und Jugendfahrer auf die für Schüler schwierige und lange Strecke ins Rennen. Diese platzierten sich bei den Schülern auf Rang 3 (Mattes Gangolf/männliche Schüler C, sowie Franziska Sonnen/weibliche Schüler A) und Rang 8 (Joshua Klankert/männliche Schüler B), sowie in der Wertungsklasse männliche Jugend auf Rang 7 (Josef Weber), Rang 12 (Lennart Gangolf) und Rang 13 (Lukas Brücker). Bei den Herren siegte Welt- und Europameister Tobias Bong aus Köln.

Am Sonntag führte das Sprint-Rennen für Fahrer ab den Jugendklassen über die Irreler Wasserfälle. Der Start befand sich dieses Mal direkt oberhalb der Fußgängerbrücke. Auf der sehr kurzen Strecke mit einer Fahrzeit von rund einer Minute, wurde die schnellste Zeit aus zwei Läufen gewertet. Sieger bei den Herren wurde Björn Barthel vom LKC Ludwigshafen.
Abschließend wurden die Schüler-Rennen auf der Strecke zwischen dem Marktplatz Irrel und Menningen ausgetragen. Die Nachwuchsfahrer des TV Bitburg erreichten dabei folgende Platzierungen: Mattes Gangolf/männliche Schüler C: Rang 3, Joshua Klankert/männliche Schüler C: Rang 8, Franziska Sonnen/weibliche Schüler A: Rang 3.

 

 

Wildwasserkanal Hüningen 2013

IMG 4998 IMG 5058 IMG 5110 IMG 5279 IMG 5481 IMG 5507

 

 

Wildwasserkanal Sault-Brénaz 2013

lk1 lk2 lk3 lk4 lk5 lk6

 

 

Mecklenburger Seen zum Zweiten | 08.-15.06.2013

03 04 17 20 25 28

Angetan von der landschaftlichen Schönheit nahmen wir uns vor, nach zehn Jahren ein zweites Mal auf den mecklenburgischen Seen mit den Vereinssenioren zu paddeln. Sportkamerad Hansjörg hatte eine neue 129 km lange Streckenführung für unsere Kanutour vom 08. bis 15. Juni ausgearbeitet. Ausgangspunkt war der Campingplatz am Mirowsee. Am dritten Tag gesellten sich noch drei weitere Paddler aus dem Rheinland und der Pfalz hinzu. Unser Team bestand nun aus zehn Teilnehmern. Am fünften Tag paddelten wir nach Rheinsberg und besichtigten dort das Schloss Friedrich (II.) des Großen. Sein Bruder Prinz Heinrich schuf hier im weiteren den Musenhof und prägte nachhaltig Schloss und Garten im Stile des frühen Klassizismus. Die Besichtigung gewährte einen Einblick in das höfische Leben des 18. Jahrhunderts. Angetan waren wir im weiteren von den zahlreichen Fischlokalen direkt am Wasser. Petrus hatte auch ein einsehen und bescherte uns nur in einer Nacht einen längeren Regenschauer. Ansonsten hatten wir prächtiges, frühsommerliches Paddelwetter.

 

 

Nachwuchslehrgang und Wildwasser-Sprintrennen in Hohenlimburg | 27./28.04.2013

hol3 hol5 hol6 IMG 0012 IMG 0086 IMG 9989

Nachwuchslehrgang am Wildwasserkanal Hohenlimburg
Es war kalt am Land und auch auf dem Wasser, aber 160 Teilnehmer beim Lehrgang, der durch den Wildwasserförderclub ausgerichtet und gesponsert wurde, ließen sich nicht davon abhalten, am letzten Wochenende nach Hohenlimburg an die Slalomstrecke der Lenne zu kommen. Hier wurden zehn Teams eingeteilt nach Alter und Können und ihnen wurden jeweils zwei Trainer, die teils mit aufs Wasser gingen oder ihre Erfahrungen vom Land aus an die Teilnehmer weitergaben, zugeteilt. Eltern und Betreuer, standen an Land und waren mit Wurfbeuteln ausgestattet, um dem ein oder anderen kleinen oder großen Schwimmer sofort zu helfen.
Den Gruppen wurden feste Trainingszeiten am Vormittag und Nachmittag zugeteilt, sowie feste Essenszeiten, um den Stau auf dem Wasser und am Essensstand so gering wie möglich zu halten. Jedes Team konnte seine Trainingszeiten mit Besichtigung zu Land oder Wasser frei einteilen und somit hatten die Anfänger die Möglichkeit sich den einen oder anderen Tipp von Nationalfahrern einzuholen. Dieser Tag sollte dazu dienen, die Nachwuchssportler mit Unterstützung von Trainern aus verschiedenen Vereinen an den Wildwasser-Rennsport heranzuführen. | Text und Bilder: www.kanu-wildwasser.de


Wildwasser-Sprintrennen in Hohenlimburg
Das am Sonntag stattfindende Sprintrennen war mit mehr als 260 Startern, darunter fast sämtliche Nationalmannschaftsfahrer/innen, sehr gut besucht. In zwei Läufen galt es den Willdwasserkanal auf einer ca. 500 m langen Sprintstrecke schnellstmöglich zu durchfahren. Die Kanuabteilung des TV Bitburg war mit 4 Fahrern am Start und erzielte folgende Ergebnisse: Master B: 4. Martin Vogler; Schüler B: 13. Paul Weber; Männliche Jugend: 12. Josef Weber, 22. Lennart Gangolf.

 

← Kanu: Archiv 2014
Kanu: Archiv 2012